Heimatkonstruktionen

Niemand kann ohne Emotionen über Heimat sprechen. Für die einen ist sie die ideale Geborgenheit, ein Sehnsuchtsort, nie wieder ganz erreichbar; über andere bricht Stickigkeit herein, die schunkelnde Spießigkeit ihrer Alpträume, wenn sie das Wort nur denken.

Heimat war einmal der Geburtsort. Scholle, Besitz, Heim und Herd waren und verblieben dort, meist ein Leben lang, und das hieß: im gleichen Bett, in den gleichen Mauern sterben, in denen man zur Welt gekommen war. So war das eben.

Heute ist Heimat nichts Einfaches mehr. Sie wird vergöttert oder verteufelt und früher oder später verlassen. Oft ist sie gar kein Ort, sondern Schrankgeruch, Sonnenflecken auf Teppichboden, eine sanfte Hand, kleine Geheimnisse, aufgeschürfte Knie. Sie formt uns, ehe wir es wissen, wie ein körpernahes Kleidungsstück.

Später, aus ihr herausgewachsen, suchen wir neue Welten – und in jeder immer wieder eine Heimat. Notfalls mit der Seele. Heimatlosigkeit macht frei und traurig, traurig und frei.

Ich und du, wir wählen unsere Heimat aus. Da wo es schön ist, wo es Arbeit gibt, wo es uns gutgeht, wo man uns versteht: Da setzen wir uns, verwurzeln uns so weit wie möglich und schaffen uns die nötige Geborgenheit. Wenn es sein muß, mehrmals; nacheinander oder gleichzeitig.

Aber die eine, alte Heimat hat uns, bis in unsere Träume. Sie trägt oder fesselt uns, manchmal beides zugleich, und macht sich zum Maßstab für alle Welt. Ob wir wollen oder nicht: Ein einziges Klappen einer Tür, ein Geschmack, ein Wort trägt uns Jahre zurück, und wir sind wieder klein und können noch alles oder überhaupt noch nichts.

Niemand kann ohne Emotionen über diese alte Heimat sprechen. Vor ihrem Hintergrund spielt unser Leben; als Teil von uns bestimmt sie, wie fest wir stehen, wie hoch wir fliegen, was wir loslassen und was wir halten.

fassade

2 Antworten zu Heimatkonstruktionen

  1. lizzybarry sagt:

    wow. ja, gut. sag mir wie „man sich die nötige geborgenheit schafft“ […]. was passiert, wenn man seine ‚heimat‘ verläßt und/oder eine neue findet? hast du bilder dazu? oder so? & gute gruesse!

  2. lakritze sagt:

    Danke!
    Du fragst nach dem nächsten Text. Ich arbeite dran. :)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: